Deutsch
Department of Botany I - Plant-Physiology and Biophysics

Department of Molecular Plantphysiology and Biophysics - Botaniy I of the University of Würzburg

Julius-von-Sachs-Institute for Biosciences

Head:

Uni.Prof. Dr. Rainer Hedrich
Tel.: +49 (0)931 / 31 86100
Fax: +49 (0)931 / 31 86157
E-Mail: hedrich@botanik.uni-wuerzburg.de


Dept., secretariat:

Matthias Dziony
Tel.: +49 (0)931 / 31 86101
Fax: +49 (0)931 / 31 86157
E-Mail: l-botanik1@botanik.uni-wuerzburg.de


Address:

Julius-von-Sachs-Platz 2
D - 97082 Würzburg
Germany

 

Scientific orientation

The Department of Molecular Plant Physiology and Biophysics at the Julius-von-Sachs Institute, University of Würzburg, encompasses approximately 500 m2 of S1-registered exclusive laboratory space and glasshouses. The department is divided into separate labs for molecular biology, biochemistry, electrophysiology (patch-clamp, intracellular multi-barrelled microelectrode recordings, Xenopus oocyte voltage clamp measurements, scanning ion-selective electrode measurements, amperometry), structural biology, cell culture and microscopy/spectroscopy (confocal laser scanning microscope, laser-microdissection, microtomes, cell-tram for single cell sampling). The institute also houses radiation safety labs to allow radioactive labelling of proteins and nucleic acids. The department is completely equipped, having state-of-the-art (ultra-) centrifuges, PCR machines, sterile hoods (for plant and mammalian cell culture), PCR work stations, cultivation shakers, -20 °C and -80 °C freezers, RNA microinjection and gas exchange stations. In vitro molecular interaction analyses can be performed using a newly-acquired surface plasmon resonance system. For real-time PCR experiments, three front-line real-time PCR machines (Roche and Eppendorf) are available. In addition, a technical workshop, fully technician-supported glasshouses and environmental growth chambers are part of the Julius-von-Sachs Institute.

Logo
Fotos von einer Venusfliegenfalle, ihre Drüsen unter dem Mikroskop und schematische Darstellung der Vorgänge, die zur Sekretion führen. (Bild: Sönke Scherzer/Dirk Becker)

Dionaea: Wie die Verdauung in Gang kommt

Die Venusfliegenfalle verdaut ihre Opfer mit einem Sekret aus speziellen Drüsen. Erstmals hat jetzt ein Forschungsteam die Tätigkeit dieser Drüsen gemessen und im Detail analysiert.

more

Uni-Forscher weltweit häufig zitiert

Vier Würzburger Uni-Professoren sind mit dem Prädikat "häufig zitierter Forscher" ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung durch das US-amerikanische Medienunternehmen Thomson Reuters bedeutet, dass ihre Arbeiten in der Wissenschaft weltweit außergewöhnlich stark beachtet und zitiert werden.

more

ABA: Ein Pflanzenhormon im evolutionären Wandel

Geschlechtsbestimmung, Samenruhe, Wasserhaushalt: Im Lauf der Evolution hat das Pflanzenhormon Abscisinsäure seine Tätigkeitsfelder erweitert. Neue Erkenntnisse dazu legt ein internationales Forschungsteam im Fachblatt PNAS vor.

more

Wie Pflanzen auf versalzten Böden wachsen können

Die zunehmende Versalzung von Böden ist für die Landwirtschaft weltweit ein Problem. Wissenschaftler der Universität Würzburg haben jetzt untersucht, wie Pflanzen die Salzaufnahme regulieren. Ihre Ergebnisse könnten für die Züchtung salzresistenter Arten von Bedeutung sein.

more
Fotos von einer Venusfliegenfalle, ihre Drüsen unter dem Mikroskop und schematische Darstellung der Vorgänge, die zur Sekretion führen. (Bild: Sönke Scherzer/Dirk Becker)

Dionaea: Wie die Verdauung in Gang kommt

Die Venusfliegenfalle verdaut ihre Opfer mit einem Sekret aus speziellen Drüsen. Erstmals hat jetzt ein Forschungsteam die Tätigkeit dieser Drüsen gemessen und im Detail analysiert.

more
Bildunterschrift hat es Marleen Cobben angetan. Mit Computer-Modellierungen will sie zeigen, wie deren Ausbreitung funktioniert. (Foto: Gunnar Bartsch)

Die Natur im Modell

Dr. Marleen Cobben ist als Humboldt-Stipendiatin an die Uni Würzburg gekommen. Am Computer entwickelt sie Modelle für Veränderungen von Ökosystemen. Und sieht im Klimawandel die wissenschaftliche Herausforderung.

more
Mit dem PROMI-Absolventen Dr. Bernhard Schneider (Mitte) freuen sich (von links) Unikanzler Uwe Klug, Axel Winkelmann, Jürgen Tautz und Sandra Mölter. (Foto: Robert Emmerich)

Erster PROMI promoviert

Bundesweite Premiere: Bernhard Schneider von der Universität Würzburg ist der erste in Deutschland, der seine Doktorarbeit im Projekt „PROMI – Promotion inklusive“ abgeschlossen hat.

more
Colonies of colon cancer cells cultured in absence of glutamine for 48 hours. The cells die in presence of high exogenous levels of MYC (middle, MYC-ER) compared to the control (EV, left). They survive under the influence of an exogenous construct which allows MYC to be downregulated. (Picture: Francesca Dejure)

Are tumor cells glutamine addicts?

Many tumors are thought to depend on glutamine, suggesting glutamine deprivation as therapeutic approach, but a new study shows that this effect might have been overestimated.

more
Kontakt
Universität Würzburg
Lehrstuhl für Molekulare Pflanzenphysiologie und Biophysik - Botanik I
Julius-von-Sachs-Platz 2
97082 Würzburg

Tel. +49 (0)931 31-86101
Fax. +49 (0)931 31-86857

Suche Ansprechpartner
Campus Dallenberg Hubland Süd Hubland Nord Fabrikschleichach Praxis Humangenetik Bienenstation